Freie Trauung: Hände als Element

  • Leitmotiv Hände: Freie Trauung
    Leitmotiv Hände: Freie Trauung

Stichpunkte zum Brautpaar:

Julia und Mark kennen sich seit 3 Jahren. Sie haben kein spezielles Hochzeitsthema und wünschen sich eher eine klassische freie Trauung mit ein paar schönen Ritualen. Vor allem Mark ist eher schüchtern und möchte nicht ganz so viel sagen. Julia hat sich aber gewünscht, dass Sie bei den Eheversprechen nicht nur „Ja“ sagen. Mit Unterstützung der Trau-Anni gibt es so ein kleines vorgesprochenes Eheversprechen. Die Gäste sollten ein bisschen mit eingebunden werden, aber eher symbolisch und ohne Rede-Anteil. Da sich beim Heiratsantrag viel um Julias Hände gedreht hat, wurden die Hände zum Leitmotiv dieser Trauung. Die Lieder hat sich das Paar selbst ausgesucht.

Vorbereitung:

In den Gästereihen werden 2 lange Seile von hinten bis nach vorne gelegt – hier sollen später die Ringe durchgegeben werden.

Trau-Anni hat alle Utensilien für das 3D-Hand-Casting vorbereitet.

Für das Handfasting ist ein schwarz-rot-weißes Band bereitgelegt.

Am Gang der Gästereihen werden kleine eingerollte Krepp-Bänder verteilt.

Trauung:

Einzug

Lied: A moment like this – Leona Lewis
Dauer: ca. 2 Minuten

[Julia und Mark ziehen gemeinsam Hand in Hand ein.]

Liebe Gäste, liebes Brautpaar.

Ich möchte euch zunächst einmal bitten, die linke Hand mit dem Handrücken nach oben auszustrecken, dann führt ihr den Daumen und Zeigefinger der rechten Hand zusammen. Jetzt führt ihr die rechte Hand zur linken und kneift euch erstmal ein bisschen.

Es ist wirklich wahr und kein Traum: Heute feiern wir die Hochzeit von Julia und Mark. Heute wird JA gesagt, JA zu einem gemeinsamen Leben, JA zum Zusammenhalten, JA zum füreinander da sein und JA zu Miteinander feiern.

Hättet ihr das vor 3 Jahren gedacht? Dass ihr euch verliebt? Dass ihr gemeinsam Händchen haltet? Dass ihr fast nur noch Augen füreinander habt? Und das ihr heute eure Liebe mit einem ganz lauten JA vor euren Familien und Freunden bestärken wollt?

Kennenlernen

Wenn ich euer erstes Aufeinandertreffen vor 3 Jahren bei der Gartenparty von Dominik beobachtet hätte, wäre ich mir da nicht so sicher gewesen. Mark war einfach viel zu schüchtern und hat sich nicht getraut Julia anzusprechen, obwohl sie ihm schon von Anfang an aufgefallen ist. Julia hat Mark in den ersten Stunden erst gar nicht bemerkt *Ups* Aber das sollte sich noch ändern. Mark ist zwar manchmal ein bisschen schüchtern, aber doch auch sehr pfiffig. Und so gibt es ja auch noch andere Wege, um an Julias Nummer zu kommen… ohne sie direkt anzusprechen. Bei eurer gemeinsamen Freundin Kathi ist er auf offene Ohren gestoßen und schwupps, war Julias Handynummer bei Mark eingespeichert.

Schritt 1 war getan, wie aber sollte Mark jetzt die Kontaktaufnahme zu Julia starten? Ein Vorwand musste her… am nächsten Tag schrieb Mark seine erste WhatsApp an Julia. Ich zitiere:

„Hallo Julia, ich habe deine Nr. von Kathi, ich bin Mark und war gestern auch bei Dominik. Dort habe ich meine Uhr verloren und jetzt wollte ich alle mal fragen, ob ihr sie eventuell gefunden habt.“

Wow, ist das nicht romantisch? [Ironie!!!]

Julias Antwort war dementsprechend: „Sorry, habe keine Uhr gefunden“

Na toll, Mark war also wieder genau da, wo er angefangen hatte. Sein Plan ist nicht so ganz aufgegangen. Er musste einfach etwas deutlicher werden. Ein paar Stunden später schrieb er:

„Wollte dir nur kurz sagen, dass ich meine Uhr wiedergefunden habe. Darauf trink ich jetzt erst mal nen Kaffee in der Stadt – Magst du vielleicht mitkommen?“

Nicht schlecht, Mark. Jetzt hatte auch Julia so langsam kapiert, dass das mit der Uhr vielleicht nicht so ganz ernst gemeint war. Wer war dieser Mark? Die Party bei Dominik war feucht-fröhlich und Julia konnte sich nicht mehr so recht erinnern, aber irgendwie war sie neugierig, hatte Kaffeedurst und willigte so zum ersten Date ein.

Im Café Kramer habt ihr also euren ersten gemeinsamen Kaffee getrunken und euch, wie man so schön sagt, festgequatscht. Von der ersten Minute an, war es, als hättet ihr euch gesucht und gefunden. Marks Schüchternheit war wie weggeblasen, ihr hattet unzählige Gesprächsthemen, an die ihr euch schon gar nicht mehr so richtig erinnern könnt und kamt „von höcksken auf stöcksken“, wie man so schön sagt.

Manchmal gibt es Energien zwischen zwei Menschen, die man vielleicht nicht sehen oder messen kann, die aber doch da sind und dazu beitragen, dass diese zwei Menschen zueinander geführt werden. Auch wenn es noch nicht direkt auf der Gartenparty war, hat diese doch dazu geführt, dass ihr zwei euren Seelenverwandten entdeckt habt. Euren Partner, mit dem ihr euer restliches Leben teilen wollt, mit dem ihr durch Dick und Dünn und immer Hand in Hand gehen wollt.

Seit diesem ersten Kaffee-Date ging alles ganz schnell: ihr habt euch sofort vertraut, ihr wolltet ganz schnell zusammenziehen und konntet beide euer Glück gar nicht fassen, dass alles so harmonisch und problemlos verläuft. All eure Freunde haben euch beim Umzug in die gemeinsame Wohnung unterstützt und so ward ihr gegen Ende des Jahres 2014 bereits in euren eigenen 4 Wänden.

Liebesgeschichte

In den Folgejahren habt ihr viele schöne Momente miteinander erlebt: ihr habt tolle Urlaube auf Mallorca und Griechenland verbracht, seid gemeinsam Fahrrad gefahren, habt viel gelacht und mit euren Freunden gefeiert.

Auch in schwierigen Zeiten habt ihr euch gegenseitig unterstützt und Kraft gegeben. Julia hat mir verraten, dass Mark der erste Mann in Ihrem Leben ist, bei dem sie immer das Gefühl hat „alles wird gut“ und das will schon was heißen, denn eigentlich ist Julia selbst sehr stark und optimistisch.

Mark kann sich kein Leben mehr ohne Julia vorstellen und so hat er letztes Jahr auch den Entschluss gefasst, Julia zu fragen, ob sie seine Frau werden möchte. Für so eine wichtige Frage benötigt man zuerst einmal einen Verlobungsring – ok nicht zwingend, aber schön ist es oder?

Aber welche Ringgröße soll man nur wählen? Mark war da total ausgefuchst: Im Internet hat er sich eine Ringschablone organisiert, diese auf der Arbeit ausgedruckt und die unterschiedlichen Löcher ausgeschnitten. Heimlich still und leise ist er nachts dann an Julias Bettseite geschlichen und hat diverse Ringgrößen ausprobiert. Zur absoluten Sicherheit hat er dann noch in Julias Schmuckkästchen einen Ring eingesteckt, bei dem er glaubte, dass die diesen am Ringfinger der richtigen Hand trägt. Aber was war nochmal die richtige Hand: rechts oder links? In Deutschland ist es üblich den Verlobungsring an der linken Hand zu tragen, das hatte Mark vorher auch richtig recherchiert.

Perfekt vorbereitet ging es dann also zum Juwelier der Wahl und der Verlobungsring wurde ausgesucht.

Ein wirklich schönes Exemplar, wie ich finde. Habt ihr alle den Verlobungsring schon gesehen? Wenn nicht, habt ihr später ein Date mit Julia 😉

Heiratsantrag und Ringe auf Reisen

Da fällt mir aber was ein: Bevor ich gleich die Geschichte vom Heiratsantrag weitererzähle, werde ich eure Eheringe noch auf eine Reise durch eure Gäste schicken.

[Trau-Anni geht nach hinten mit den Ringen und fädelt jeweils einen auf ein Seil]

Liebe Gäste, auf diesen Seilen werden die Eheringe von Julia und Mark jetzt nach vorne gereicht. Nehmt euch ruhig Zeit, schickt all eure guten Wünsche und Gedanken an die beiden in die Ringe, schaut sie euch genau an und gebt sie dann weiter. Später werden wir sie für den Ringtausch noch brauchen.

Jetzt geht es aber weiter mit der Geschichte des Verlobungsringes. Nur ein Ring reicht noch nicht zum Heiratsantrag…oder vielleicht doch?

Wir hatten ja zu Anfang schon von Marks Schüchternheit gesprochen, bei so einem großen und aufregenden Lebensereignis wie dem Heiratsantrag war diese wieder sehr stark ausgeprägt. Was also tun?

Wir alle kennen Mark: er hatte wieder eine echt pfiffige Idee. Weil das mit dem Herausfinden der Ringgröße schon so genial geklappt hatte. Schlich er wieder eines Nachts an Julias Bettseite und streifte ihr einfach im Schlaf den Verlobungsring über.

Mark hatte eine schlaflose Nacht und schielte immer wieder zu Julia rüber, ob sich nicht endlich aufwacht. So gegen 8 Uhr an einem Sonntagmorgen war es dann soweit, naja so wirklich wach war Julia noch nicht, aber mit einem Küsschen von Mark und einem strahlenden „Guten Morgen“ konnte sie ihre Augen öffnen.

Mark wartete…. und wartete…. und wartete…. „Was hast du denn da am Finger?“ platzte er irgendwann, als er es nicht mehr aushalten konnte, heraus.

Julia traute ihren Augen nicht. „Ist das etwa?….Mark…Was soll das?…Mark…Du musst mich schon fragen“

Jetzt fasst sich Mark ein Herz, sprang aus dem Bett, fiel auf die Knie und fragte „Willst du meine Frau werden“ und Julia gab ihr sehr glückliches „JA“.

Lied: Ja von Silbermond
Dauer: ca. 2 Minuten

Gedicht

Ich möchte nun ein wunderschönes Gedicht vortragen:

Deine Hand

Ich habe deine Hand, um sie zu halten, wenn du alleine bist.

Um sie zu streicheln, wenn du Zärtlichkeit suchst.

Um dich zu wärmen, wenn du frierst.

Um dir aufzuhelfen, wenn du gefallen bist.

Um dich zu führen, wenn du den Weg suchst.

Um dich zu beschützen, wenn du Hilfe brauchst.

Um bei dir zu sein, wenn du meine Nähe suchst.

Um dich zu stärken, wenn du schwach bist.

Um dir zu zeigen, dass ich stets für dich da bin.

Um dir wortlos zu sagen: Ich liebe dich!

 

Julia und Mark, ihr liebt euch und ihr wollt Hand in Hand durch das Leben gehen. Vom ersten Gespräch an, habt ihr euch ganz stark miteinander verbunden gefühlt. Das starke Gefühl der Verbundenheit, das ist ein Hauptmerkmal eurer Beziehung und ich bin sicher, dieses Gefühl wird durch den heutigen Tag noch um einiges verstärkt werden. Damit ihr ein wunderschönes Andenken an diesen Tag habt, werden wir jetzt eure Hände als 3D-Modell gießen.

Ritual: Hände als 3D-Modell

[Handabdruck fertig machen, genau nach Anleitung mit Masse ausgießen und beiseite stellen]

Lied: This von Ed Sheeran
Dauer: ca. 3 Minuten

[Tücher zum Saubermachen reichen]

Liebe Julia, lieber Mark. Eure ineinander gefalteten Hände werden jetzt trocknen und euch dann auch noch zu eurer Goldhochzeit an diesen Tag erinnern.

Wenn ihr jetzt bereit für euer Eheversprechen seid, dann möchte ich euch bitten aufzustehen und euch an den Händen zu halten.

Eheversprechen

Liebe Julia, bitte sprich mir nach:

Trau-Anni: Heute lege ich meine Hand in Deine Hand,

Julia: Heute lege ich meine Hand in Deine Hand,

Trau-Anni: aus meinem Leben wird unser Leben.

Julia: aus meinem Leben wird unser Leben.

Trau-Anni: Und ich verspreche Dir heute und hier

Julia: Und ich verspreche Dir heute und hier

Trau-Anni: Ich möchte dich nie verlassen

Julia: Ich möchte dich nie verlassen

Trau-Anni: sondern immer mit Dir sein!

Julia: sondern immer mit Dir sein!

 

Lieber Mark, bitte sprich auch du mir nach:

Trau-Anni: Heute lege ich meine Hand in Deine Hand,

Mark: Heute lege ich meine Hand in Deine Hand,

Trau-Anni: aus meinem Leben wird unser Leben.

Mark: aus meinem Leben wird unser Leben.

Trau-Anni: Und ich verspreche Dir heute und hier

Mark: Und ich verspreche Dir heute und hier

Trau-Anni: Ich möchte dich nie verlassen

Mark: Ich möchte dich nie verlassen

Trau-Anni: sondern immer mit Dir sein!

Mark: sondern immer mit Dir sein!

 

Ihr dürft euch jetzt sehr gerne küssen, während ich eure Ringe organisiere.

[Kuss]

[Trau-Anni holt die Ringe von den Gästen und bringt ein Stück von den Seilen mit]

Ringtausch

Durch das Zeichen der Ringe sollt ihr für immer miteinander verbunden sein, im Innern, aber auch im Äußeren und für alle sichtbar.

Vielleicht habt ihr euch alle schon einmal gefragt, warum dieser eine spezielle Finger der Ringfinger ist. Dafür möchte ich ein klitzekleines Experiment mit euch allen starten:

Bitte legt eure Hände aneinander, so als ob ihr beten würdet und verschränkt dann die beiden Mittelfinger.

[Trau-Anni macht es vor]

Jetzt versucht die einzelnen Fingerpaare auseinander zu strecken. Das klappt mit dem Daumen und dem Zeigefinger und auch mit dem kleinen Finger. Die Ringfinger aber, die bleiben verbunden.

Liebe Julia, lieber Mark, ich möchte euch jetzt bitten, die Ringe zu tauschen.

Alle guten Wünsche von euren Familien und Freunden ruhen in diesen Ringen. Alle wünschen euch nur das aller aller Beste. Nehmt diese positive Energie und behaltet sie für immer in euren Herzen.

Ritual: Handfasting

Reicht euch jetzt bitte eure rechte Hand mit den Eheringen. Ich verbinde euch jetzt mit drei Bändern in drei unterschiedlichen Farben. Jedes Band hat eine eigene Bedeutung.

Das schwarze Band steht für Ehrlichkeit, Einigkeit und Aufeinander Acht geben. Ihr akzeptiert euch genau so, wie ihr seid und lasst dem anderen seine Freiheiten. Gemeinsam Hand in Hand in eine Richtung blicken, ohne dabei den anderen aus den Augen zu verlieren.

Das rote Band steht für eure Liebe, von der wir alle Euch von ganzem Herzen wünschen, dass sie nie erlischt.

Das weiße Band steht für eure gemeinsame Zukunft. Für den gemeinsamen Weg den ihr weiterhin Hand in Hand gehen werdet. Eine Zukunft, in der ihr füreinander da seid und miteinander das Glück teilt.

[die Bänder werden um die Hände gewickelt und ein lockerer Knoten wird gemacht]

Diese Bänder sind nicht fest und lassen euch euren Freiraum. Ihr könnt euch daraus befreien, wenn ihr möchtet und mit den Bändern später eure Modell-Hände dekorieren.

Ihr habt euch heute Liebe und Treue versprochen. Aber ihr habt euch ja auch schon vor dem heutigen Tag geliebt. Schenkt dieser Liebe jeden Tag weiterhin Aufmerksamkeit, macht euch gegenseitig glücklich, nehmt euch an die Hand und seid füreinander da.

Wenn ihr eure Liebe mal ein bisschen aus den Augen verliert, bleibt ruhig, setzt euch hin, sprecht miteinander, schaut auf eure Hände – die gleich trocken sind und erinnert euch an euren Hochzeitstag, der voll von Liebe ist.

Auszug mit Kreppband

Als letzte kleine Aufgabe, die ihr gemeinsam lösen könnt, möchte ich eure Gäste noch bitten den Gang mit Kreppbändern zu blockieren. Mit euren Händen als Mann und Frau könnt ihr diese Barriere locker zerreißen und dann steht eurem gemeinsamen Weg und den Glückwünschen nichts mehr im Wege.

Ich wünsche euch eine ganz tolle Hochzeitsfeier, eine traumhafte Ehe mit ganz viel Zusammenhalt und ein langes und glückliches Leben.

Ich lass für dich das Licht an von Revolverheld
Dauer: ca. 2-3 Minuten

Gesamtdauer der Trauung: ca. 60 Minuten

Hat euch diese Trauung gefallen? Habt ihr Lust auf eine freie Trauung mit mir? Dann schreibt mir und wir treffen uns zu einem kostenlosen Kennenlerngespräch. Ich freu mich auf euch!

Möchtest du dir diese Seite als Inspirationsquelle für eine Trauung zum Thema „Hände“ merken? Dann pinne doch einfach dieses Bild auf deiner Pinterest-Wand:

Trauung Thema Hände