Musik Hochzeit im Sauerland

Ich nehm euch mit durch die Musik Hochzeit von Simone und Tobi, die gemeinsam in der Band Echosturm richtig coole Rockmusik machen. Und so zog sich die Musik auch durch die gesamte Trauung der zwei Rockstars.

Mit tollem Gitarrenklang und schönen Stimmen hat uns das Duo “Ich&Du”, also Klaus und Christian, begleitet. Die megageilen Fotos, die ihr jetzt seht sind alle von Rockstein Fotografie, das sind Kerstin und Paul, und ihr zwei gehört nach diesen Bildern und eurer einfach megasympathischen Art mit zu meinen persönlichen Topfotografen!

Das war jetzt alles natürlich unbezahlte * Werbung * von Herzen ;-))

Aber los gehts:

Gefeiert wurde auf dem Hof Woeste in Halver und wir hatten ein richtig bombiges Sonnenwetter, so dass alles auf der Wiese neben der Scheune aufgebaut werden konnte. Nachdem ich meinen Redenständer und diverse Trau-Utensilien aus meinem Kofferraum geholt hatte, kamen auch schon direkt die ersten Gäste und die haben von mir auch schon vor der Trauung eine Aufgabe bekommen:

Ich hatte unzählige leere Ü-Ei-Kapseln besorgt und diese wurden mit viel Liebe und ein bisschen Reis befüllt, der steht ja auch für die Fruchtbarkeit und so 😉
Diese Ü-Ei-Kapseln sollten dann zu einer Rassel gebastelt werden und dafür gab es weiße Stofffetzen, die von allen Gästen noch etwas aufgehübscht werden sollten. Musik war das Thema, und so durfte mit Stoffmalstiften der Lieblings-Song, ein Stück Songtext oder auch einfach ein Instrument geschrieben oder gemalt werden.

Wiese auf dem Hof Woeste, Halver
Wiese auf dem Hof Woeste, Halver
Trau-Anni erklärt was zu tun ist
Trau-Anni erklärt was zu tun ist
Leere Ü-Ei-Kapseln
Leere Ü-Ei-Kapseln warten darauf zu Rasseln gebastelt zu werden
Gäste werden kreativ
Gäste werden kreativ

Mit Gummibändern konnten die Stoffetzen um die Ü-Ei-Kapseln gewickelt werden und schwupps, war jeder Gast mit einer Rassel ausgestattet.

Zu Beginn der Trauung habe ich dann erst einmal erklärt, wofür diese wunderschönen Rasseln denn gebraucht werden. Bei jedem Kuss von Simone und Tobi sollten die Gäste alles geben und gaaaanz viel rasseln – das hat auch wunderbar geklappt, denn vor allem Tobis Papa hat mich hier hervorragend untestützt – vielen Dank nochmal an dieser Stelle 😉

Und so hab ich dann angefangen zu erzählen, über die Kindheit der beiden, über das Kennenlernen und natürlich den ersten Kuss, der dann direkt in der Trauung noch einmal gezeigt wurde und viele weitere Küsse und Meilensteine folgten. Es wurde gelacht, ein bisschen geweint – aber vor allem vor Freude und es war eine rundum schöne Trauung – die beiden haben aber auch einfach eine traumhafte Liebesgeschichte, mit Aktionen und Geschenken für den jeweils anderen, die sich nur noch ganz schwer toppen lassen.

Trau-Anni zeigt die Musik Rasseln
Trau-Anni zeigt die Musik Rasseln
Glückliches Brautpaar
Glückliches Brautpaar
Zu jedem Kuss wurde gerasselt
Zu jedem Kuss wurde gerasselt
Freudentränen dürfen sein
Freudentränen dürfen sein

 

Das Highlight ist natürlich das JA-Wort und die persönlichen Eheversprechen und dafür steht das Brautpaar bei mir immer auf. Und je nachdem wie ihr so sitzt und wie die Location so aufgebaut ist, manchmal stelle ich mich dazu dann mit dem Rücken zu euren Gästen, damit jeder eure Gesichter sehen kann, denn der Ausdruck beim “Ja, ich will” – der ist einfach unbeschreiblich.

Und vor allem der Kuss danach!!!

Ja ich will
Ja ich will
Der Hochzeitskuss!!!
Der Hochzeitskuss!!!

Nach dem JA-Wort war es Zeit für ein Zusammengehörigkeitsritual, oder auch einfach für ein schönes Erinnerungsstück an diesen tollen Tag. Und so brachte die liebe Marie ein Tambourin nach vorne, welches Simone und Tobi dann mit meinem Brandmalkolben beschriften durften. Auf dem Tambourin steht jetzt ein “S&T” und viele schöne Herzen.

Und während das Brautpaar noch mit dem Brandmalen beschäftigt war, machten sich ein paar der Freunde und Familienmitglieder schon bereit. Denn nach dem Tambourin wurde das Brautpaar noch mit weiteren Musikinstrumenten ausgestattet. Und jedes Instrument kam mit einem guten Wunsch für die Beiden – so hatten sie bald ein ordentliches Instrumenten-Sammelsurium zusammen – kann man als Band-Mitglied ja immer gut gebrauchen 😉

Marie bringt das Tambourin
Marie bringt das Tambourin
Kreatives Ritual: Brandmalerei auf Tambourin
Kreatives Ritual: Brandmalerei auf Tambourin
Freunde hielten Instrumente bereit
Freunde hielten Instrumente bereit
Instrumente mit guten Wünschen
Instrumente mit guten Wünschen

 

Tja, und dann war es auch schon wieder vorbei und das Brautpaar wurde ordentlich gefeiert. Ich konnte mein Brautpaar-Selfie machen und die beiden zu späterer Stunde noch wunder-wunderschöne Fotos:

Auszug des Brautpaars
Auszug des Brautpaars
Selfie mit der Trau-Anni
Selfie mit der Trau-Anni
Tanz auf der Wiese
Tanz auf der Wiese
Hammer Foto!!!
Hammer Foto!!!

 

PS: Noch ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert: Bei dieser Hochzeit hab ich mich soooo sehr verbrannt, ich war einfach nicht eingecremt – da war ich selbst Schuld! Also liebe Brautpaare: achtet auch auf euch selbst: cremt euch immer gut ein, nehmt euch was zu Trinken an euren Platz, sorgt im Idealfall für ein bisschen Schatten bei euren Gästen 😉